Hygiene- und Frischeausrüstung

FUNKTIONALISIERUNG VON TEXTILIEN

KONTAKTFORMULARPROMOTIONS KARTE BESTELLEN

Stuffy? - PREVENT ODOUR. Save water. Drink beer.

Für die Pflege eines Textils sind während seiner gesamten Lebensdauer in der professionellen Textilpflege oder im Haushaltsbereich erhebliche Mengen an Energie für das Waschen, Tumbler-Trocknen, Bügeln oder Mangeln notwendig.

Hygiene, Schutz und Frische für das Textil der Zukunft

Wer kennt es nicht: Insbesondere beim Tragen von T-Shirts aus Synthesefasern entwickeln sich schnell unangenehm riechende Gerüche im Textil. Man fühlt sich unwohl und nicht mehr frisch gerüstet für den weiteren Tag. Gerade beim Gebrauch von Turnschuhen, Handtüchern, Hemden oder Arbeitskleidung kennen wir dieses unangenehme, aber leider alltägliche Problem.

Die Ursache:

Mikroorganismen wie geruchsverursachende Bakterien benötigen zur Existenz bestimmte Voraussetzungen wie Nahrung, Temperatur, möglichst große Oberflächen und vor allem Feuchtigkeit. Daher sind speziell körpernah getragene Textilien ideale Lebensräume für Mikroorganismen.

Die Lösung:

SILVERPLUS® ist der intelligenteste und innovativste Weg ökonomisch und ökologisch Ihr Textil in eine neue Frischedimension zu befördern. SILVERPLUS® ist dabei nicht nur ökonomisch, sondern wirkt auch indirekt ökologisch beim Waschen/Pflegen, Tragen/Gebrauch, Trocknen und Lagern eines Textils.

Die silberfreie Alternative ist ®RUCO-BAC ZPY.

Bevorzugt geeignete Artikel

Körpernah getragene Textilien, Socken- und Strumpfartikel, Sportbekleidung, Frottierartikel

Abhängig von der ausrüstungsbereiten Ware (Konstruktion, Maschen-/Webdichte, Garnart, Garnstärke, Garndrehung etc.) und deren Vorbehandlung sowie dem angestrebten Effektniveau kommen unterschiedliche Produkte/Produktkombinationen in Frage. Bei der Einstellung des für Sie optimalen Effekts unterstützen Sie daher unsere anwendungstechnischen Service-Labore gerne mit produkt- und verfahrenstechnischen Empfehlungen.

VERMARKTUNGSTECHNISCHE EMPFEHLUNGEN FÜR RETAILER

  • Betonen Sie den Schutz vor bakteriellem Angriff und der daraus resultierenden Geruchsvermeidung
  • Nutzen Sie das wirkungsvolle Argument der Zeitersparnis bei der Wäschepflege als Verkaufsargument für den Endverbraucher
  • Weisen Sie auf die Reduzierung der notwendigen Wasch- bzw. Reinigungszyklen hin (vermiedene Verschmutzung ist vermiedenes Waschen/Reinigen)
  • Betonen Sie dabei auch den ökologischen Nutzen der eingesparten Energie und der Wasserersparnis
  • Verwenden Sie auch den Hinweis der längeren möglichen Trage- bzw. Nutzungsdauer der Artikel mit dem Zusatznutzen, mit weniger Gepäck reisen zu können

ETIKETTEN

Die RUDOLF GROUP stellt nach Unterzeichnung eines Lizenzvertrages das Design für die entsprechenden Labels kostenlos zur Verfügung.

KONTAKTIEREN SIE UNS

RUDOLF BIETET STARKE EFFEKTE FÜR DIE GESAMTE TEXTILINDUSTRIE!

Wir beraten Sie gerne bei der verfahrenstechnischen Umsetzung auf Ihre Artikel und stehen Ihnen bei Fragen zur Biozidverordnung gerne zur Verfügung.

KONTAKT